Sanfte Pflege durch Wiesenschaumkrautöl

Wiesenschaumkraut ist zwar eine auch in unseren Breiten vorkommende Pflanze, das in der Kosmetik eingesetzt Wiesenschaumkrautöl stammt aus jedoch aus Amerika und die lateinische Bezeichnung des Krauts lautet Limanthes Alba. In der INCI-Deklaration von Kosmetikprodukten wird das Wiesenschaumkrautöl deshalb auch als Limanthes Alba Seed Oil angegeben. Die Produktion von Wiesenschaumkrautöl ist auch der häufigste Grund für den Anbau von Limanthes Alba. Die kleinen Blumen der Limanthes Alba blühen weiß, passend dazu wird es im englischen Sprachraum auch weißes Meadowfoam genannt. Das Pflänzchen wächst bevorzugt auf feuchten Grasflächen, kommt aber auch mit schlecht entwässerten Bereichen zurecht und gehört zur Gattung der Sumpfblumen. Finden kann man es in den am Pazifik gelegenen Nordwest Gebieten der USA, oder in einigen Gebieten von Kalifornien. Anbaugebiete gibt es ebenfalls in Südeuropa. 

Die Samen der Pflanze sind die wichtigste Quelle zur Produktion des Öls. Sie enthalten zwischen 24% und 30% Öl. Nachdem die Samen kaltgepresst werden ist das Öl zuerst grünlich und hat einen eher unangenehmen Geruch. Erst nach der Raffination des Öls ist es hellgelb und beinahe geruchslos.

Das Öl verfügt über hervorragende feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Aufgrund dieser Eigenschaft hat es auf die Haut einen verjüngenden Anti-Aging Effekt und soll kleine Linien und Falten mindern. Die feuchtigkeitsspendende Wirkung ist nach der Anwendung langanhaltend und die Pflege für die Haut deshalb herausragend. Die Fettsäuren des Öls dringen nicht tief in die Haut ein und das Öl bildet eine Art Feuchtigkeitsbarriere an den obersten Hautschichten, wodurch gewährleistet wird, dass die Haut hydriert bleibt. Dieser Schutzfilm, der sich nicht verschließend auf die Haut auswirkt, hinterlässt auf der Haut ein nicht fettendes und sehr angenehmes seidiges Hautgefühl. Formulierungen auf der Grundlage von Wiesenschaumkrautöl lassen sich leicht in die Haut einarbeiten, die Anwendung ist sehr einfach und angenehm. Es ähnelt darin dem Jojobaöl.

Das Öl ist für unterschiedliche Hauttypen geeignet, von trockener bis normaler Haut, von Mischhaut zu fettiger Haut. Besonders zeigt sich seine Wirkung aber bei trockener, empfindlicher und sensibler Haut. Hier kann sich seine restrukturierende Wirkung voll entfachen. Geschädigte oder trockene Haut erhält ausreichend Feuchtigkeit und das Öl hilft durch seine zellerneuende Eigenschaft, Schäden der Haut zu reparieren. Dabei ist das Öl sehr sanft zur Haut und erzeugt keinerlei Hautirritationen. Die regelmäßige Anwendung sorgt für eine gesunde Hautfeuchtigkeit und schützt die Haut auch vor zukünftigen Schäden. Aufgrund seines natürlichen UV-Schutzes wird es häufig in Sonnencremes verwendet oder aufgrund seiner nicht kriechenden Eigenschaft in Augencremes.

Damit aber nicht genug. Wiesenschaumkrautöl ist ein sehr oxidationsstabiles Öl und verfügt über eine lange eigene Haltbarkeit. Es ist somit auch stabiler als Jojobaöl. Die Haltbarkeit kosmetischer Formulierungen kann so natürlich verlängert werden und gebräuchliche Konservierungsmittel in der Formulierung deutlich reduziert werden.

Das Öl aus dem Samen des Wiesenschaumkraut hat ähnliche Eigenschaften wie Pottwalöl oder Jojobaöl, wobei sich Pottwalöl aus umwelt- und tierschutzgründen in einer veganen Creme ausschließt. Die höhere Fettsäure mit 20 Kohlenstoffatomen im Wiesenschaumkrautöl ist außergewöhnlich. Kein anderes Samenöl einer Pflanze ist bekannt für dermaßen hohe Konzentrationen von Fettsäuren mit einer Kettenlänge von 18 oder mehr Kohlenstoffatomen.

 

Passende Artikel
naturmädchen Gesichtscreme 50ml vegane Naturkosmetik naturmädchen Gesichtscreme 50ml vegane...
Inhalt 50 Milliliter (66,00 € * / 100 Milliliter)
33,00 € *